Bücher

Internetgott - Die Religion des Silicon Valley. Bern: Stämpfli, 2017.

Fast unbemerkt ist Gott mitten unter uns digital auferstanden. Euphorische Propheten und eifrige Kirchen begleiten seine Wiederkehr. Wie alle Religionen zuvor führen uns die Digitalen ins gelobte Land. Dazu erlassen sie Verhaltensregeln, initiieren neue Formen der Gemeinschaft und versprechen uns das ewige Leben. Doch auch diese Religion ist gefährlich – wenn sie beginnt, die Wahrheit für sich zu beanspruchen und im Namen Gottes überwacht, verfolgt, diskriminiert, manipuliert und mordet.

Update! Warum die digitale Gesellschaft ein neues Betriebssystem braucht. Bern: Stämpfli, 2016, 1. und 2. Auflage.

alt text

Der technologische und der ökonomische Fortschritt wirken gnadenlos. Aber das gesellschaftliche Betriebssystem ist veraltet. «Update!» thematisiert Reformideen im Bereich der Infrastruktur, der Sozialversicherungen, der Bildung oder der Verwaltung – um uns als Gesellschaft fit für die digitale Transformation zu machen. Denn wagen wir nicht rasch mutige Reformen, droht der Kollaps.

Offliner: Die Gegenkultur der Digitalisierung. Bern: Stämpfli, 2015, 1. und 2. Auflage.

alt text

Je weiter das Internet in unseren Alltag vorstösst, desto mehr Widerstand regt sich. Die Offliner bekämpfen die Digitalisierung, deren Treiber und Profiteure. Sie suchen nach Alternativen zur hyperdigitalen Zukunft und setzen sich für eine Demokratisierung der Digitalisierung ein. Noch ist unklar, ob die Offliner die Form einer politischen Partei, einer Aussteigerbewegung oder einer Terrorgruppe annehmen. Doch bereits jetzt ist klar, dass Wirtschaft und Politik verlieren, wenn sie die neuen Zukunftsperspektiven, Lebensstile, Märkte, Knappheiten und Währungen ignorieren.

2050: Megatrends, Alltagswelten, Zukunftsmärkte. St.Gallen: Institut für Versicherungswirtschaft, 2014.

alt text

Schattenzeitalter – Wie Geheimdienste, Suchmaschinen und Datensammler an der Diktatur der Zukunft arbeiten. Bern: Stämpfli, 2014.

Der weitere Verlauf der Digitalisierung bestimmt unsere Zukunft. Wir stehen am Anfang des Schattenzeitalters, das uns in Wirklichkeitsdesigner und Wirklichkeitsempfänger einteilt. Die Designer bestimmen, welche Bedürfnisse wir haben, wo die gesellschaftlichen Trennlinien verlaufen und welche Zukunft wir für erstrebenswert halten. Wer die Digitalisierung und ihre Folgen versteht, wird zu den Designern gehören. Je mehr dazugehören, desto demokratischer wird unsere Zukunft sein.

alt text

Vergessen – Ein Gedankenprotokoll am Rande der Digitalität. St.Gallen: Wissensfabrik, 2012.

alt text

Management in der Multioptionsgesellschaft. Neue Manager für Neue Zeiten. Wiesbaden: Gabler. 2009.

alt text